Blog

Carrara - für mich der schönste Marmor

13.01.2016
Carrara - für mich der schönste Marmor |

Marmor fasziniert nicht nur mich - schon Michelangelo war begeistert

Marmor ist für mich einer der schönsten Natursteine. Er fühlt sich so warm und sanft an, beinahe sinnlich. Warum wohl fertigte Michelangelo seine weltberühmte Davidstatue aus einem riesigen Carrara-Marmorblock? Der Carrara-Marmor ist fast reinweiß und hat nur ganz wenig Maserungen. Er lässt sich wunderbar verarbeiten, fast geschmeidig. Michelangelo liebte dieses Material und sah die Schönheit. Er brachte den Carrara-Marmor zu Weltruhm. 

Es kann der größte Künstler nichts ersinnen,
was unter seiner Fläche nicht der Marmor
in sich enthielt`, und nur die Hand, die
ganz dem Geist gehorcht, erreicht das Bild im Steine

                                                            MICHELANGELO BUANAROTTI

Der Carrara-Steinbruch - ein Erlebnis

Die offenen, weißleuchtenden Marmorbrüche sind schon von weitem zu sehen. Wir fuhren bei herrlichem Wetter die abenteuerliche Straße zum Steinbruch hoch. Überall am Wegrand lagen Marmorbrocken herum, von denen ich zu gerne welche eingeladen hätte. Staub ohne Ende und die Frage: Schaffen wir es unbeschadet zum Ziel?

Ein beeindruckendes Naturschauspiel

Überall riesige Einschnitte in den Bergen. Mit einem Kleinbus wurden wir ca. 600 Meter in einem Tunnel in den Berg hineingefahren. In der Mitte hielten wir in einer Art unterirdischer Kathedrale, in der heute noch Marmor abgebaut wird. Wir standen in diesem riesigen unterirdischen, weißglitzernden, anmutigen Raum und staunten. Ehrfucht überkam uns angesichts dieser einzigartigen und beeindruckenden Schöpfung.

Die Rückfahrt in die Stadt Carrara stellte sich als recht abenteuerlich heraus. Vor uns und hinter uns fuhren LKWs beladen mit riesengroßen Marmorblöcken rasant die schmale Serpentinenstraße abwärts, um die Blöcke zum Hafen zu bringen. Von dort werden sie in die ganze Welt verschifft. 

 

Die Stadt Carrara

Stadt Carrara

Carrara liegt in der Toscana, unweit des Mittelmeeres. Carrara ist auch bekannt durch seine Kunst-Akademie und seine Bildhauer-Werkstätten. Jedoch scheint die Zeit dort stehen geblieben zu sein. Die Altstadt, mit ihren kleinen Gassen im mittelalterlichen Stadtbild, strahlten für mein Empfinden zu wenig Flair aus. Es scheint, dass der Ruhm der Zeit dort längst vergangen ist. 

Friedhof in Carrara

Brennend war ich interessiert, wie wohl der Friedhof in Carrara aussieht. 

Friedhof Carrara 

Ein Grabstein neben dem anderen und alle in Carrara-Marmor.  

Carrara-Marmor für Grabsteine auf Deutschlands Friedhöfen? 

Leider ist dieser Trend vorbei. Früher sah man auf den deutschen Friedhöfen öfters Grabsteine aus Marmor. Früher gab es auch bei uns sehr schöne künstlerische Bildhauerarbeiten. Heute ist das pflegeleichte Grab beliebt. Deshalb wird bei der Grabmalgestaltung überwiegend Granit eingesetzt, der pflegeleicht ist und sein Aussehen behält. Marmor erfordert einen regelmäßigen Pflegeaufwand. Oder wie wäre es, der natürlichen Alterung den Raum zu geben und es zuzulassen, dass der Marmor mit der Zeit eine Patina ansetzt?

Bildquellennachweis: Steinbruch, Carrara-Stadt, Carrara-Friedhof - Eveline Stalder
Steinbruch mit LKW - FotosearchK6697048


Erinnerungsgestalterin Eveline StalderAutorin: Eveline Stalder ist Erinnerungsgestalterin. Gemeinsam mit ihrem Team entwickelt sie einzigartige Grabmale und Gedenksteine, um das Leben eines Verstorbenen zu würdigen. "Emotionen in Stein" bewahren unvergessliche Momente und dienen als Seelentröster.
Hier finden Sie einige Bilder aus dem Atelier für Grabgestaltung.
Vereinbaren Sie gern einen persönlichen Beratungstermin.

 

« zurück zur Liste Ihre Anfrage